ALLE KURSE VON A-Z

WASBESCHREIBUNG
AtemgymnastikFühlst du dich lebendig? Wie atmest du?
Herzlich eingeladen sind alle zwischen 18 und 108 Jahren, die sich selbst und ihren Körper mehr wahrnehmen und in vielen Facetten spüren wollen. Und zwar über die Auseinandersetzung mit der Atmung in Verbindung mit den unterschiedlichsten Übungen und Bewegungen. So wird das Bewusstsein und damit die Lebensqualität erhöht.

Der Kurs kann zur Entspannung, Prävention und Rehabilitation beitragen.
Erlebtes wird durch Hintergrundwissen, das in komprimierter Form mit einfließt, ergänzt.
Die Stunden sind dreiteilig gegliedert:
1. Einleitung/Aufwärmen
2. Hauptteil mit unterschiedlichen Schwerpunkten
3. Abschluss

Ein Auszug der inhaltlichen Schwerpunkte:
• Beweglichmachung der Strukturen, die an der Atmung beteiligt sind und die sie beeinflussen
• Kräftigung und Dehnung der Atem- und Atemhilfsmuskulatur
• Vertiefung der Atmung
• atemerleichternde Positionen
• Atemübungen aus anderen Kulturen (z.B. Atemübungen des Drachen der Shaolinmmönche)
• Atemübungen nach Klara Wolf
• Entspannung über verschiedene Techniken
• Wahrnehmung des eigenen Atemrhythmus

Die Atmung wird in den verschiedensten Positionen neu erfahren. Teils üben wir einfach über den Körper, wozu auch die Stimme gehört, teils mit Hilfsmitteln wie Handgeräten z. B. zur Visualisierung des Atemrhythmus.
Auch die Körperhaltung hat maßgebenden Einfluss auf eine effektive Atmung und darf bewusst erfahren werden.
Mal ganz entspannend, mit leichten Übungen, die uns mehr in die Wahrnehmung und Stille führen, mal mehr herausfordernd, so dass wir auch ins Schwitzen kommen können, werden die Stunden mal mit, mal ohne Musik vielfältig ausgestaltet.
Es bleibt genug Raum, sich über Erlebtes austauschen zu können.

Jeder hat die Möglichkeit mit den eigenen Gegebenheiten mitzumachen, mitzugestalten und zu bestimmen, wie weit und wohin es geht. Alle zusammen und auch für sich, ganz im eigenen (Atem-) Rhythmus.
AtemgymnastikIn diesem Kurs wird die Verbindung von Atmung und Bewegung erarbeitet und durch unterschiedlichste Übungen erfahrbar gemacht.

Ziele sind unter anderem
• Entspannung
• Vorbeugung von Beschwerden
• Verbesserung des Zustandes nach Erkrankungen

Die Atmung wird in verschiedensten Übungen und nach unterschiedlichen Methoden neu erfahren.

Alle Altersgruppen sind angesprochen. Bei Atemwegserkrankungen sollte vorher der behandelnde Arzt befragt werden.
BadmintonBei diesem Rückschlagspiel für zwei oder vier Spieler wird mit Hilfe eines Badmintonschlägers der Ball über ein Netz geschlagen, ohne dass dieser den Boden berühren darf.

Schnelligkeit, Kondition und Konzentration werden trainiert, ebenso die Spieltechnik.
BasketballDiese Ballspielart hat besonders in den USA, China und Südeuropa einen hohen Stellenwert. Zwei Mannschaften versuchen mit Hilfe bestimmter Techniken, den Ball in den gegnerischen Korb zu werfen.

Die olympische Sportart erfordert Kraft, Ausdauer und Schnelligkeit. Das Training findet in der Halle statt.

Unser Sportangebot

BeckenbodenBei Blasenschwäche, Organsenkungen oder Belastungsinkontinenz ist Beckenbodentraining eine wirksame Therapie. Das haben wissenschaftliche Studien belegt.

Gymnastischen Übungen im Liegen, Sitzen, Stehen und Gehen sowie das bewusste An- und Entspannen der Beckenbodenmuskulatur zielen auf ein ganzheitliches Training des Körpers.

Der Kurs kann zu einer guten Körperhaltung beitragen und durch die Stärkung von Bauch-, Bein- und Rückenmuskulatur von Schmerzen befreien.

Genieße ein besseres Lebensgefühl durch das Beckenbodentraining.
BeckenbodenDem Training der Beckenboden-Muskulatur wird oft wenig Bedeutung beigemessen, obwohl diese Muskelgruppe erheblichen Einfluss auf die gesamte Körperhaltung und die Ausrichtung knöcherner Strukturen wie Becken oder Wirbelsäule hat. Eine abgeschwächte Beckenboden-Muskulatur kann zu Fehlhaltungen und daraus resultierenden Beschwerden führen und z.B. Bandscheiben-Vorfälle begünstigen. Auch Verschiebungen der inneren Organe im Beckenbereich und Inkontinenz können die Folge sein.
In diesem Workshop werden neben einer kurzen anatomischen Erläuterung Übungen zur Kräftigung und Entspannung des Beckenbodens vorgestellt.
Capoeira für ErwachseneFlyer (.pdf)
Eltern-Kind-TurnenÜber Bewegungslandschaften werden die Kinder in Begleitung von Mutter und/oder Vater an das Turnen herangeführt. Koordination und Gleichgewichtssinn werden geschult und soziale Kompetenzen ausgebaut. Viel Abwechslung bieten Klettermöglichkeiten, Bälle und klassische Turngeräte.

Die spielerische Förderung der Motorik dient der ganzheitlichen Entwicklung des Kindes.
FitnessUnter Fitness versteht man das ausgeglichene Zusammenspiel verschiedener Faktoren der körperlichen Verfassung wie Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit, Koordination, Geschicklichkeit und andere.
Trainiert wird die allgemeine Fitness, sowie Fitnesselemente in besonderen Zusammenhängen:
• Rückenfitness, Wirbelsäulengymnastik
• Soft-Fitness
• NIA
• Fitness für alle
Frauen-Basketballunsere Frauen-Mannschaft trainiert immer dienstags von… in der Halle …
Immer herzlich willkommen sind Anfängerinnen, die zum Beispiel zuletzt in der Schul-oder Unizeit gespielt haben und Fortgeschrittene, die vielleicht sogar mal im Verein waren.
Die ersten 45 Minuten werden unter fachmännischer, aber lockere Anleitung von..... -Basics, Techniken und Systeme trainiert, danach wird gespielt.
Der Spaß und die Freude am Spiel stehen im Vordergrund.
Geräteturnen für KinderKinder ab ????Jahre können hier ihre motorische, kognitive und soziale Entwicklung fördern. Koordination, Kraft und Gleichgewicht werden verbessert und Haltungsschäden wird vorgebeugt.
Gesundheitsorientiertes KrafttrainingKraft-Training wird manchmal mit einer gewissen Skepsis betrachtet und der Sinn für den Freizeitsportler infrage gestellt. Besonders Frauen äußern häufig Furcht vor ungewolltem Muskelzuwachs, wobei die Kritiker dann auch immer Bilder von `Bodybildern` vor Augen haben. Entgegen allen Vorurteile stellt mäßiges und korrekt ausgeführtes Krafttraining eine sinnvolle Ergänzung zu einem gesundheitsorientierten Fitness-Programm dar.

Krafttraining kann unter anderem:
• helfen, Fehlhaltungen auszugleichen
• einseitige, berufliche Belastungen kompensieren
• Muskel-und Knochenschwund aufhalten
• erforderliche Kraft für Alltag und Beruf erhalten
• den Kalorien-Grundumsatz erhöhen

Der Mensch baut bereits ab Anfang 20 Muskelmasse ab, wenn nicht gegengesteuert wird.

In diesem Kurs wollen wir Kraft und Kraft-Ausdauer mit freien Gewichten und Kleingeräten auf gesundheitsorientierter Basis trainieren und uns auch bei Bedarf ein wenig mit der Theorie von Training und Muskelfunktionen auseinandersetzen.
Kick + Box-WorkoutKick + Box ist ein ausdauerbetontes Fitness-Workout mit Kampfsportelementen.

Die Techniken werden aus der Bewegung ohne Partner zu akzentuierter Musik in kleinen Kombinationen durchgeführt. Eine gelenkschonende Ausführung der Techniken wird angeleitet.

Die Stunde ist insbesondere für Teilnehmer geeignet, die einmal ohne Vorkenntnisse etwas in die Welt des Kampfsports hineinschnuppern wollen, wobei der Spaß im Vordergrund steht.

Es werden Ausdauer, Kraft-Ausdauer und Koordination zu nicht ganz leiser und nicht immer ganz langsamer Musik trainiert.
KinderfußballFußball zählt zu den populärsten Sportarten der Welt und fördert besonders bei Kindern wichtige zwischenmenschliche und soziale Aspekte.

Im Training stehen Spielfreude und Spaß am Fußball im Vordergrund. Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit werden vermittelt, so dass der natürliche Bewegungsdrang ausgelebt werden kann. In altersgerechten Gruppeneinteilungen werden den Kindern soziale Kompetenzen nahe gebracht wie Teamfähigkeit, Verantwortung und Fairness.
KindertanzZu verschiedenen Rhythmen und Musikrichtungen wird sich bewegt, getanzt und der eigene Umgang mit dem Körper ganzheitlich trainiert. Die Koordination und Körperhaltung wird verbessert. Spielerisch werden einfache Bewegungsabläufe und kleinere Choreographien geprobt. Sie unterstützen die Gelenkigkeit und die motorische Entwicklung des Kindes.

Die Kindern lernen, sich über die Musik auszudrücken und ein Gemeinschaftsgefühl in der Gruppe entsteht.
KinderturnenAnspruchsvolle Pacours unterstützen die Entwicklung der Motorik und der Wahrnehmung der eigenen Körperhaltung. Bereits erlernter Fähigkeiten werden verbessert und die Selbsterfahrung gefördert. Der Spaß an der Bewegung steht im Vordergrund.

Wir proben auch für das Kinderturnabzeichen.
KletternKlettern hat sich zu einer etablierten Breitensportart entwickelt.

Witterungsunabhängig bieten wir einen Zugang zum Klettern. An der Kletterwand in der Sporthalle werden Klettertechniken und –materialien wie Gurt, Seil und Karabiner kennengelernt und Sicherungen von Kletterpartnern erlernt. Die eigene Körperwahrnehmung und das Überwinden von Grenzen werden geschult und Körperbalance trainiert.

Der Weg ist hierbei das Ziel.
KnieschulePräventive Maßnahmen zur Vermeidung von Kniebeschwerden bzw. Verhaltensänderungen und Unterstützung bei bereits auftretenden Beschwerden
z.B.
• Bewegungen und ADLs mit dem Fokus auf gelenksschonenden Ausführungen
• Bedeutung der Beinachse und der achsengerechten Bewegungen
• Vermeidung von Schwerkräften
• Gangschulung und unterschiedliche Laufstile
• Einschätzung des Belastungspotenzials verschiedene Sportarten
• Hilfen zur knieschonenden Bewegungsausführungen im Sport
• Schuhwerk und Knie Beschwerden
• Einfluss von Ernährung
Ein Schwerpunkt soll auf Übungen zur Mobilisation, zur Kräftigung der stützenden Muskulatur und zur Propriozeption -bei möglichst geringer Belastung des Kniegelenkes- liegen.

Alle Maßnahmen und Übungen sollen möglichst allgemeingültig gehalten werden und ebenso wird nicht zu sehr auf spezielle Krankheit eingegangen, damit der Grenzbereich zur Rehabilitation nicht überschritten wird.
Körper-ReiseBeginnend ab… wollen wir uns an 7 Abenden der Kräftigung, Mobilisation und Dehnung verschiedener Körper-Regionen widmen.
Kiefer + Nacken
Lunge + Atmung
Schulter/Arme/Hände
Wirbelsäule
Bauch
Hüfte + Po
Knie/Beine/Füße

Kiefer + Nacken:
Beschwerden oder Fehlstellungen im Kiefer können direkte Auswirkungen auf den Bewegungsapparat haben. Teile der Hals und Rücken-Muskulatur stehen mit dem Kau-Prozess in Verbindung. Wir wollen uns mit Bewegungs-und Entspannungs- übungen diesem viel beanspruchten, aber häufig vernachlässigtem Bereich widmen.

Lunge + Atmung:
Die Lungenfunktion wird von Muskelgruppen des Bewegungsapparates unterstützt-wir wollen uns ganz speziell mit dieser `Atem-Hilfsmuskulatur` befassen. Richtiges und konsequentes Atmen verbessert die Rumpfstabilisation, kann die Entspannung fördern und sorgt für optimierte Bewegungsabläufe. Wir wollen in dieser Stunde auch das Zusammenspiel von Atmung und Bewegung behandeln.

Schulter/Arme/Hände:
Der Schulterbereich ist häufig `Opfer` von Fehlansteuerung durch falsche und einseitige Haltung oder Bewegung insbesondere auch am Arbeitsplatz und erleidet hier ein gemeinsames Schicksal mit Schulter und Rücken: zu schwache Arme, die z.B. schwere Einkäufe nicht mehr halten können, führen dazu, dass dann irgendwann die ganze Last von den Schultern mitbewältigt werden muss, Überlastungen und entzündliche Vorgänge können zu Beeinträchtigungen der Arm-und Handsehnen führen (z.B. Tennisarm, Carpaltunnel-Syndrom). In dieser Stunde sollen beispielhaft Übungen für diesen Bereich vorgestellt werden.

Wirbelsäule:
Gut die Hälfte aller Gelenke befindet sich an der Wirbelsäule, die dadurch zu einem besonders beweglich ist, dafür aber alle Fehlhaltungen von den Füßen bis zum Becken versuchen muss auszugleichen. Wenn dann außerdem das Zusammenspiel der Rückenmuskeln nicht optimal koordiniert ist, kommt es zu den allseits bekannten Problemen wie Verspannungen, Hexenschutz oder gar Bandscheiben- vorfall.
Ein ständiges Training der Wirbel ist also unerlässlich. Hierzu soll es Anregungen-auch für Zuhause oder den Arbeitsplatz-geben.

Bauch:
Der Bauch wird häufig nur als optisches Problem wahrgenommen. Tatsächlich hat jedoch die Bauchmuskulatur -insbesondere die tiefliegende- wichtige Stabilisierungsfunktionen und unterstützt die Atmung. In dieser Stunde wollen wir nicht nur das `Sixpack`, sondern auch die weniger beachteten Anteile und die Tiefenmuskulatur bearbeiten.

Hüfte + Po:
Das Becken als Knochen ist eigentlich ja ziemlich unbeweglich, jedoch Ursprung für wichtige Muskeln der Beinbewegungen, der Hüftbeugung und -streckung sowie der Innen- und Außenrotation der Oberschenkel. In dieser Stunde stehen deshalb Hüfte und Po im Vordergrund.
Line DanceMeist zur Musik aus Country und Pop wird in Linien neben- und hintereinander getanzt.

Als Gegenstück zum Paartanz bietet dieser synchrone Gruppentanz ein breites Spektrum an vielfältigen Schrittfolgen und Bewegungen.

Passend zur Musik werden verschiedene Aufstellungen und Choreografien trainiert, angepaßt an die Kenntnisse und Fähigkeiten der einzelnen Tänzer. Gefolgt wird dem Rhythmus der Musik.
Mach mit – Bleib fitEine Bewegungsinitiative für Ältere vom Hamburger Abendblatt in Kooperation mit dem Hamburger Sportbund.

Es bedeutet: sanfte Gymnastik, um beweglich und mobil zu bleiben, Spaß in der Gemeinschaft und neue Kontakte.
NiaNia (neuromuskuläre integrative Aktion) ist eine in Europa noch nicht weit verbreitete Sportart und verbindet Tanz und Kampfkunst. Durch Nia wird vor allem Freude an der Bewegung ausgedrückt und dadurch Körper und Geist gestärkt.
Nia schärft das Selbstwahrnehmung des Körpers und stärkt das Herz-Kreislauf-System. Ganzheitliche Beweglichkeit und Körperbalance werden trainiert.

Auch für untrainierte Teilnehmer geeignet.
NIANIA (neuromuskuläre integrative Aktion) besteht aus ganzheitlichen, kräftigenden, ausdauerfördernden und entspannenden Bewegungen zu inspirierender Musik und beinhaltet unter anderem Elemente aus Tanz, Kampfkünsten und Bewegungstherapien.
Osteoporose-VorbeugungEin Thema, nicht nur für Frauen!

Osteoporose -auch Knochenschwund genannt- ist eine sich immer weiter ausbreitende Krankheit. Schätzungen gehen von mehr als 5 Millionen Betroffenen allein in Deutschland aus. Weit über 100.000 Knochenbrüche pro Jahr werden auf diese Erkrankung zurückgeführt. Durch die Osteoporose tritt eine Störung des Knochen-Stoffwechsels auf, in deren Folge die Wachstumszellen nicht mehr richtig arbeiten können. Die Substanz des Knochen nimmt dadurch ab. Der Verlust an Knochenmasse führt zu einer höheren Bruchanfälligkeit des Skelettes. Lange Zeit galt die Osteoporose als reine Frauenkrankheit, da ein Östrogen-Mangel und die Hormon-Umstellung nach den Wechseljahren tatsächlich Hauptursachen der Erkrankung sind. Weitere wichtige Faktoren sind jedoch auch Bewegungsmangel und falsche Ernährung. Inzwischen sind auch vermehrt Männer von der Osteoporose betroffen. In der Gruppe der älteren Menschen macht ihr Anteil an den Erkranken bereits rund ein Drittel aus.

Bewegung ist ein wichtiges Mittel, der Erkrankung entgegenzuwirken.
Um die Wachstumszellen anzuregen ist eine zweckgerichtete Gymnastik zu empfehlen, welche mit mechanischen Reizen auf den Knochen wie Zug- oder Druckbelastungen die Arbeit der Wachstumszellen anregt.

Eine weitere Säule der Vorbeugung wäre das gesundheitsorientierte Krafttraining. Schon die Druckerhöhung auf die Knochen, die mit einem Muskelzuwachs einher geht, hat positive Auswirkungen auf die Arbeit der Wachstumszellen. Aber auch bei bereits bestehender Osteoporose wäre dies vorteilhaft: ein starkes Muskelkorsett schützt die Knochen und kann bei Stürzen Brüche vermindern helfen.

Ein anderes wichtiges Mittel ist Training für ein verbessertes Gleichgewicht, damit es gar nicht erst zu einem Sturz kommen kann.

Viele Informationen zu Krankheit, ihren Ursachen und Auswirkungen sowie viel zweckgerichtete Bewegung gibt es in unserem Kurs Osteoporose-Prävention.
Qi GongQi Gong ist eine jahrtausende alte Körperbewegungskunst aus China. Zweck der Übungen ist es, die Lebensenergie (das Qi) im Körper gleichmäßig fließen zu lassen um die allgemeine Gesundheit zu fördern, den Stress abzubauen und sich zu entspannen.

Die Bewegungen sind sanft und rund und in der Verbindung von Atem und Geist verhelfen sie zu mehr Lebensenergie und zur Stärkung der Selbstheilungskräfte.
Qi Gong Übungen beinhalten die Aspekte des Yin und Yang und bestehen aus ruhigen, fließenden Bewegungsabläufen, die auch dazu dienen Muskeln, Sehnen, Bänder zu dehnen und Knochen zu stärken. Atem- und Meditationsübungen unterstützen den Weg in die Entspannung und Gelassenheit.

Qi Gong hat heilende und Gesundheit stärkende Wirkung. Durch das regelmäßige Üben der Qi Gong Bewegungen werden Fehlhaltungen besser wahrgenommen und gesündere Bewegungsmuster stellen sich ein.

Es werden keine Hilfsmittel benötigt. Allerdings sind bequeme Kleidung, dicke Socken oder Schuhe mit einer dünnen Sohle hilfreich. Die Übungen können unabhängig jeden Alters erlernt werden.

Donnerstag:
Die Gruppe fängt mit leichten Gymnastik-, Dehnungs- und Lockerungsübungen an. Danach werden verschiedene, für jeden erlernbare Qi Gong Übungen durchgeführt. Die Übungen werden stehend und in Bewegung trainiert (man kann aber auch im Sitzen üben). Da alle Übungen den Möglichkeiten der TeilnehmerInnen angepasst werden, ist diese Gruppe für jeden geeignet.
Trainingsinhalt sind unter anderem
Die 18 Bewegungen des Taiji-Qi Gong
Dehnübungen der Meridiane
Meditatives Gehen
Übungen zum Finden der Ruhe in der Bewegung

Freitag:
Wir trainieren eine Übungsabfolge aus dem medizinischen Qi Gong, die in den 80-ziger Jahren nach Deutschland gekommen ist. Die ´18-fache-Methode der Übung´ wird heute noch an chinesischen TCM Kliniken gelehrt und ist besonders gut zur Unterstützung von Körper, Gelenken und Organen.
Da dieser Kurs auch für Anfänger geeignet ist, üben wir die Grundprinzipien des Qi Gong und beschäftigen uns in diesem Zusammenhang mit kleineren Übungen, die man zu Hause auch gut selbst üben kann.
Rückenfitness, WirbelsäulengymnastikDurch Verbesserung der Koordination, Mobilisation der Wirbelsäule sowie Kräftigung aller wichtigen Muskelgruppen wollen wir dafür trainieren beweglich und kräftig zu bleiben um Rückenbeschwerden und –verspannungen zu vermeiden.

Die Stunde Rückenfitness ist bei ähnlichen Inhalten etwas bewegungsintensiver.
Soft-FitnessDurch langsame Bewegungsabfolgen und dem Wechsel von Anspannung und Entspannung werden Fitnessfaktoren trainiert.
StretchingBeim Stretching erfolgen Dehnung und Mobilisation der Muskulatur sowie der Faszien-Strukturen für alle Bereiche und nach unterschiedlichen Methoden
- zum Erhalt und zur Verbesserung der Beweglichkeit
- zur Vermeidung muskulärer Ungleichheiten (Dysbalancen)
- zur allgemeinen körperlichen Entspannung
Streetdance/HipHopDieser abwechslungsreiche Kurs aus verschiedenen Tanzstilen und Schrittkombinationen erfordert Koordination und Rhythmusgefühl.

Die Choreografien sind dynamisch zu schneller Musik. Die Tänze drücken Kommunikation aus und handeln meist vom Leben auf der Straße.

Schult Eure Kondition und tanzt Euch fit.
Training mit dem Swing-StabDas Gerät besteht aus einem flexiblen Stab mit kleinen Gewichten aus Gummi an den Enden und einem Griffstück in der Mitte. Durch das flexible Material ist möglich, den Stab in gleichmäßige Schwingungen zu versetzen. Die Vibration dieser Schwingungen überträgt sich mittels der Arme auf den Körper.

Mit dem Stab ist ein vielseitiges Training möglich, da stets der gesamte Körper einbezogen wird.

Kraft, Kraftausdauer, Koordination, Zentrierung der Körper-Mitte, Sensomotorik sowie die Tiefen-Muskulatur (die sonst nicht über die Extremitäten direkt angesteuert werden könnte) können so vielfältig trainiert werden.
Yoga
Yoga im besten Alter
Yogakurs für Kinder
Intensiver Unterricht in kleinen Gruppen.

Die Yogapositionen werden spielerisch erlernt. Bewegungsfreude und Kreativität haben Vorrang vor technischer Ausführung. Yogaspiele und Phantasiereisen zur Entspannung macht nicht nur Freude sondern entwickeln das Koordinationsvermögen und stärken die Konzentrationsfähigkeit, die heute in der Schule so wichtig ist.